Kommt 2021 weiterhin Langeweile beim Fensterangebot auf?

Der Wandel hat bei vielen Käufern bereits begonnen, leider haben die wenigsten Fensterbauer das mitbekommen oder sind nicht darauf vorbereitet.

In vielen Industrien haben Online Angebote, Shops, Konfiguratoren, AR Darstellungen bereits den klassischen Vertrieb mit langweiligen Webseiten, faden Show Räumen, blassen Bildern und Kataloge abgelöst.

Der Kunde informiert sich bereits vor einem ersten wahrnehmbaren Kontakt mit einem Fenster Verkäufer über seine Bedürfnisse, Geschmacksrichtung und technische Möglichkeiten.

Es geht nicht darum ein Stück Fenster oder eine Tür zu verkaufen und die Öffnung im Gebäude damit zu schließen. Es geht darum eine Kundenjourney mit Erlebnissen anzubieten.

Die meisten schicken heute immer noch Angebote raus, ohne Rückfragen zu stellen oder ohne alle Informationen über das Objekt zu haben, das Budget zu kennen, genügend Kaufanreize zu setzen.

Man ist zu weit weg vom eigentlichen Geschehen und agiert mit alten historischen Mechanismen und der vertrauten Vorgehensweise – weil das schon immer so gemacht wurde. 

Der Kontakt mit allen ,,Entscheidern“ –  muss viel früher und deutlich intensiver lange vor der endgültigen Entscheidungsfindung gesucht werden. 

Hier ist die Webseite und Social Media der zentrale Punkt.

Alles was wir an Technik, Lösungen, Komfort, Argumenten und Know-how heute zur Verfügung haben, sollte kreativ, interaktiv in unsere Werbung und Kommunikation einfließen. 

Die Kundenjourney muss emotional, die Seele und das Herz des interessierten ansprechen und dazu verleiten spielerisch auf das zu kommen was für den Kunden und den Einsatz des Fensters am besten ist, die Sinne müssen angesprochen werden.

Der Fensterbau muss lernen, wie es andere Branchen uns schon seit Jahren erfolgreich vormachen, grundsätzlich von oben nach unten zu verkaufen und immer mit dem Top-Produkt mit allen Facetten zu beginnen. 

Um Mehrwert und auch Mehrnutzen zu verkaufen, benötigen man vor allem Emotionen wie  Licht, Sound, Optik, Gefühl und Haptik. 

Wir brauchen mehr Mut, neue Wege im Vertrieb und in der Vermarktung in unserer Branche zu gehen. Gerade jetzt in einer Zeit der Ungewissheit durch die anhaltende Pandemie, einer Nachfrage, die trotzdem hoch ist,sowie eine weiter wachsende Immobilienbranche. 

Die Aufgabe wird es heute und in der Zukunft sein, die Unternehmen in unserer Branche vertriebs- und kundenorientiert auszurichten. 

Genau dort setzen wir mit unserer Unterstützung in der DIGITALISIERUNG an.

Denn 98% aller oben genannten Emotionen und Kundenjourney Aktivitäten erreicht man über die Webseite verschieden Software und Tools und Social Media.

Klaus Knops

Klaus Knops

Klaus ist ein erfahrener Manager, CEO und Unternehmer mit über 30 Jahren in der Bauindustrie als Manager und Berater, er hat in Europa und Lateinamerika gelebt.

Kontakt

Beim Newsletter anmelden