Gründe für den Einsatz von CRM in der Baustoffindustrie

Rationalisieren Sie Preiserhöhungen mit CRM in der Baustoffindustrie

2020 war ein volatiles Jahr mit unvorhersehbaren Trends.

Die Stahlpreise stiegen jedoch im vierten Quartal weiter an. Dieser Anstieg trägt dazu bei, die Marktpreise sowohl durch ein geringeres Angebot als auch durch eine höhere Nachfrage anzukurbeln. 

Zusätzlich könnten die weltweiten Produktionsstopps das knappe Angebot aufgrund der verlängerten Vorlaufzeit und der begrenzten lokalen Kapazitäten beeinflussen. 

Wie aus der untenstehenden Grafik ersichtlich, blieben die Stahlpreise im ersten Quartal hoch und es wird erwartet, dass sie im zweiten Quartal steigen werden.

This image has an empty alt attribute; its file name is gs_vVPFUKgdoSJHLuHY_4f1kuLARn0yEs42xnCh7AP0rRaRHcT5LGra23O4mbh1yL111RpOc1cNLJdx2D7l2pNLtDK_x7Pq7zE_7ufpo9iPMUChlbVVaMkEM6mLCu3TgEvH0TTNO

In den letzten drei Monaten sind die Stahlpreise um fast 40 % gestiegen. Erhöhungen werden immer unvermeidlicher und werden weiterhin mehrmals im Jahr auftreten, besonders in diesen volatilen Zeiten.

Der Preis schießt ab Ende 2020 weiter in die Höhe – und trug damit allein von Januar auf Februar zu einem Anstieg des Indexwertes um 0,5 % bei.

Hauptfaktoren

Es gibt verschiedene Faktoren, die diese Preissteigerungen verursacht haben:

  • Hohe Kosten des Inputs sind vor allem auf Eisen und Schrott
  • Kapazitätsengpässe aufgrund von COVID-19-Maßnahmen bei steigender Nachfrage 
  • Die geringe Verfügbarkeit des lokalen Angebots führte zu einer Begrenzung der Lagerbestände, die sich in eine Preispaniksituation verwandelte.

Wie geht es weiter?

Wenn Sie ein Hersteller von Baumaterialien sind, werden Preiserhöhungen maßgeblich von zwei dominierenden Faktoren beeinflusst: der Effizienz Ihrer Zeit und der Kauferfahrung für Kunden.

Ein einfaches Beispiel dafür

Zwei Unternehmen, Firma A und B, stellen das beste Produkt auf dem Markt her. Sie haben die besten Materialien, das beste Design und die beste Technik.

Stellt man jedoch ihren Vertrieb nebeneinander, werden die Unterschiede deutlich.

Unternehmen A konzentriert sich auf den Vertrieb und vernachlässigt die aufreibende Arbeit mit Preiserhöhungsinitiativen.

Währenddessen konzentriert sich Unternehmen B auf die Vereinfachung des Preiserhöhungsprozesses – um langfristig mehr Zeit für ihren Vertrieb zu haben. 

Was hat Firma A falsch gemacht?

Anstatt angemessene Preise für die Kunden anzubieten und einen zeiteffizienten Prozess für die Preiserhöhung zu schaffen, lag ihr Fokus auf ihrem Arbeitsaufwand.

Infolgedessen kann Unternehmen B seine Kunden schneller bedienen, indem es den Prozess automatisiert und innerhalb weniger Monate mehr Umsatz generiert.

Automatisieren Sie Aufgaben wie Preiserhöhungen mit einem CRM-System, damit Sie mehr Zeit haben, um andere Themen mit Ihren Kunden zu besprechen.

Wie haben sie das erreicht? Indem sie CRM für ihre Arbeitsabläufe einsetzten.

Die Wichtigkeit des Einsatzes von CRM

Die Baustoffindustrie ist bekannt für ihre Komplexität. So ist es nicht verwunderlich, dass Unternehmen in diesem Bereich auf ungewöhnliche Eigenheiten hinsichtlich ihres Go-to-Market-Prozesses stoßen.

Es ist ein Tier, das gezähmt werden muss. Hier kommt CRM ins Spiel.

Ein gut abgerundetes CRM arbeitet stark mit Prozessautomatisierung. Es identifiziert Ihre optimalsten Leistungen und folgt ihnen natürlich auf lange Sicht.

Egal wie einzigartig Ihre Prozesse sind, CRM gibt Ihnen die Freiheit, seine Infrastruktur an Ihre Präferenzen anzupassen.

Wie CRM Baustoffunternehmen voranbringt

  1. Erhöhen Sie das Produktivitätsniveau, indem Sie die Effizienz in allen wichtigen und weniger wichtigen Bereichen des Betriebs fördern.
  2. Identifiziert und standardisiert die besten Marktpraktiken des Unternehmens durch den Einsatz eines abgerundeten CRM – durch das Aufzeigen Ihrer effektivsten Prozesse können Sie fortfahren, die Qualität der Leistung Ihres Teams zu steigern.
  3. Bietet Sichtbarkeit und vollständige Transparenz über die Gesamtleistung eines Teams mit zugänglichen Dashboards, die KPIs widerspiegeln.
  4. Verschaffen Sie sich einen Echtzeit-Überblick über aktuelle Marktsignale.

Sprechen Sie KVP-Solution an

Beginnen Sie Ihre CRM-Reise mit KVP-Solution. Mit unserer Expertise hilft Ihnen unser Team von Fachleuten, die digitale Transformation zu erreichen, um in der Baustoffindustrie wettbewerbsfähig zu sein.

Egal, ob Sie ein Unternehmen mit 10 oder 1.500 Mitarbeitern sind, wir erleichtern Ihnen den Übergang zur Digitalisierung, indem wir Ihre Geschäftsanforderungen mit unserem ausgewählten Angebot abgleichen.

Verbinden Sie sich mit uns für eine Beratung und einen Test.

Klaus Knops

Klaus Knops

Klaus ist ein erfahrener Manager, CEO und Unternehmer mit über 30 Jahren in der Bauindustrie als Manager und Berater, er hat in Europa und Lateinamerika gelebt.

Kontakt

Beim Newsletter anmelden