Die Leistungsfähigkeit integrierter Software für Fensterhersteller

Haben Sie viele Software Systeme gleichzeitig im Einsatz?

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Softwarelösungen, die sich jeweils auf eine bestimmte Funktion oder Komponente konzentrieren.

Sie könnten zum Beispiel ein System kaufen, um Ihr Personalwesen zu verwalten. Oder Sie überlegen, ein separates System zur Verwaltung Ihrer Außendienst und Marketing Aktivitäten zu steuern.

Es kann verlockend sein, mehrere verschiedene Lösungen zu kaufen, in der Hoffnung, dass jedes Programm Ihren einzelnen Abteilungen einen großen Nutzen bringt.

Wir wollen, dass jede Abteilung, jede Funktion oder jeder Aspekt des Unternehmens floriert, damit das Unternehmen insgesamt erfolgreich ist.

Aber wie gut sind alle Ihre Systeme miteinander verbunden?

Software-Inseln: so viele Optionen, so wenig Integration

Wenn Sie viele Systeme gleichzeitig betreiben, schaffen Sie das, was wir “Software-Inseln” nennen.

Um es in einen Zusammenhang zu bringen: Ein Land mit vielen Inseln ist wie ein Unternehmen mit vielen einzelnen Softwaresystemen.

Inseln sind schön, wenn man auf ihnen einen Kurzurlaub macht. Ähnlich wie einzelne Softwaresysteme hat eine “Software-Insel” ihre eigenen Vorteile für die jeweiligen Abteilungen – was toll ist, wenn man kurzfristige Ziele erreichen will.

Allerdings handelt es sich bei Inseln um abgetrennte Landstriche, zwischen denen keine Straßen verlaufen. Und so ist es auch mit vielen individuellen Softwaresystemen: Sie können viele davon haben, aber sie arbeiten nicht alle synchron.

Der Schlüssel zur erfolgreichen Implementierung ist die Integration

Vernetzen, fusionieren, kollaborieren… Was auch immer die Terminologie sein mag, wir haben erlebt, wie eine Handvoll Einheiten durch die Kraft der Integration bedeutende Fortschritte gemacht hat.

Auf globaler Ebene sind vernetzte Verbände wie die Staaten in den USA, die EU, die ehemalige Sowjetunion und das Großreich China als Einheit stärker. Das Gleiche gilt für große Unternehmen wie Google, Amazon, Microsoft, SAP, Bosch.

Durch die Vernetzung und Bündelung der Kräfte haben Unternehmen, die einst getrennt waren, nun einen großen Vorteil, da sie ihre Ressourcen bündeln.

Wenn wir das aus der Software-Perspektive betrachten, sind Unternehmen ständig auf der Suche nach einem System, das die Integration mehrerer Funktionen ermöglicht, was Vertrieb und Marketing, Angebotserstellung, Produktion, Montage und Service umfasst.

Was bei der Integration von Systemen zu beachten ist

Tonnen von Softwareanbietern haben in die Idee investiert, Unternehmen dabei zu helfen, ihre Abläufe mit einem integrierten Ansatz zu rationalisieren.

Derzeit sind Entwickler wie SAP ein Paradebeispiel dafür, dass Integration eine große Sache auf dem Softwaremarkt ist.

Aber wie das so ist mit der Softwareauswahl, jede Branche oder Nische hat ihre eigenen einzigartigen Geschäftsanforderungen, die weiter angepasst werden müssen.

Da KVP-Solution stark auf die Baustoffindustrie ausgerichtet ist, lassen Sie uns die Fensterhersteller als Beispiel-Zielgruppe verwenden.

SAP hat verschiedene Module, die möglicherweise die Bedürfnisse von Fensterherstellern abdecken können.

Allerdings haben nicht alle Fensterhersteller die Möglichkeit, alle SAP-Module sofort zu nutzen. Dafür kann es verschiedene Gründe geben, wie z.B. fehlende Ausgaben oder dass es im Moment nicht zu ihrem Geschäftsmodell passt.

Obwohl es gut ist, eine All-in-One-Lösung zu haben, müssen Sie auch Ihr Budget und Ihre Geschäftsanforderungen berücksichtigen.

All-in-One-Lösung für Fensterhersteller

Fensterbau ist ein schweres Geschäft, vor allem, wenn man so viele Dinge zu tun hat. Vom Umgang mit Kunden, Inventar, Marketing bis hin zu den Finanzen.

Aber was wäre, wenn Ihnen jemand eine Lösung anbietet, die 90 % Ihrer Software-Bedürfnisse erfüllt – speziell zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse in der Fensterherstellung?

Und das Beste daran? Die Software, die Sie benötigen, kommt aus einer einzigen Quelle.

Hier bei KVP-Solution helfen wir Fensterbauern mit unserem umfassenden Softwarepaket, ihr System auf Vordermann zu bringen:

  1. Hubspot CRM/CMS: eine Software-Plattform, die für Marketing und Vertrieb genutzt wird und Ihnen einen Überblick über Ihre Kundenkontakte über Online-Medien wie Websites oder Social Media gibt
  2. Windowmaker: eine für die Produktion benötigte Fensterbausoftware, die für die Konfiguration, Angebotserstellung bis hin zur Angebotserstellung eingesetzt wird.
  3. Fentu: eine App, die genutzt wird, um zu überwachen, was bei der Fenstermontage, dem Einbau oder dem Service passiert, und auch für die Rechnungsstellung.

Und in Bezug auf die 10% der restlichen Software, die Sie benötigen, machen Sie sich keine Sorgen. Wir können diese Softwares über offene API-Schnittstellen miteinander verbinden.

All das bietet Ihnen KVP-Solution, ein Beratungsunternehmen, das mit profunden Kenntnissen in der Baubranche einen einzigartigen Ansatz bei der Suche nach Lösungen verfolgt. 

Einfach die Lösung rund um Fenster- und Türenhersteller.

Sprechen Sie uns für eine erste kostenlose Beratung an, um mehr über dieses leistungsstarke Softwarepaket zu erfahren.

Klaus Knops

Klaus Knops

Klaus ist ein erfahrener Manager, CEO und Unternehmer mit über 30 Jahren in der Bauindustrie als Manager und Berater, er hat in Europa und Lateinamerika gelebt.

Kontakt

Beim Newsletter anmelden